Gneisenaustr.18  10961 Berlin




Oktober 2022 music program
SHOWTIMES
SUN-THU 21:00
FRI & SAT 22:00

Seit dem 1.4.22 sind ja alle Coronaregeln für die Clubs entfallen, somit steht die Tür wieder allen offen und die umständlichen Eingangs-Kontrollen fallen weg, allerdings wünschen wir uns, dass jeder unserer Gäste genug Eigenverantwortung besitzt und bei Erkältungssymptomen doch bitte besser zu Hause bleibt und besonders glücklich sind wir über die Gäste, die eigenständig, bevor sie uns besuchen, einen Schnelltest machen.
Da es immer noch ein bißchen Zeit braucht, um nach der Zwangspause das Programm wieder zum Laufen zu bringen, werden wir uns weiterhin erstmal auf die Wochenendtermine konzentrieren und an den Wochentagen ohne Konzerte noch geschlossen bleiben.


1.10. SATURDAY    Anatolian Punk Rock 

PARKA

PARKA ist ein Berliner Trio, gegründet in 2020.
Unter dem Slogan „Anatolian Punk Rock“ spielt PARKA anatolischen Psychedelic-Rock sowie türkische Volksmusik der 70er und 80er Jahre, im Stile von "Folk-Punk" bzw. "Folk-Rock".
Die mit türkischem Migrationshintergrund gebürtigen Berliner Umut und Nazım, beschlossen 2019 einen neuen musikalischen Weg einzuschlagen und sich mehr auf ihre Wurzeln zu beziehen. Geprägt von der Musik ihrer Kindheit und der langjährigen musikalischen Erfahrung in der Berliner Musikszene gestalteten sie einen Stil, welches beide Kulturen in sich vereint. So entstand ein Repertoire an Songs, welches sie als „Soundtrack ihrer Kindheit“ bezeichnen.
Infolgedessen erfolgte die Veröffentlichung der ersten EP "PARKA" im Juli 2021, bestehend aus den Songs „Dost (Ötme Bülbül)“, „Keyfo Ağam“ und „Yolumuz Gurbete Düştü", welches auf digitalen Platformen gestreamt werden kann.
In Berlin ist PARKA eine sehr beliebte Rockband, die ein breites Publikum von Jung bis Alt anspricht.
Guitar/ Vocal : Nazım Çelik
Bass/ Vocal : Umut Ilyas Koçkazı
Drums : Markos Vassiliou

 

2.10. SUNDAY ---- 21:30 ----

Tag der Gelben Einheit

Wie jedes Jahr, laden Yellow Snow, zusammen mit Olle Ihmchen und Special Guests, am 02. Oktober traditionell zum "Tag der gelben Einheit" in die Junction Bar ein.
Es erwartet euch ein wildes Programm mit Video-Weltpremiere, musikalischer Uraufführung, Partyversammlung und dem sonstigen ganz normalen Wahnsinn. Irgendwo zwischen Indie-Pop, Hip-Hop und Rock ist für jeden was dabei. Wer kommt, kommt voll auf seine Kosten.
Kommt feiern, kommt tanzen, kommt vorbei!

youtube
www.facebook.com/yellowsnowberlin
www.instagram.com/yellowsnowmusic
www.soundcloud.com/olle-ihmchen

6.10. THURSDAY two acts tonight

Living Room  Neo-Soul 

„Living Room“ ist eine internationale, im Jazz verwurzelte Band, die die Komponistin und Sängerin Liv Sindler ins Leben gerufen hat. Das Ensemble ist dem lebendigen, sich ständig wandelnden Raum, der durch Improvisation entsteht, gewidmet. Von dort aus geht die Musik in alle Richtungen, bewegt sich frei entlang ihres roten Fadens: dem Text. So klingt „Living Room“ manchmal nach Neo-Soul, manchmal nach einem lang vergessenen Kunstlied.
Die Instrumentalisten: Leo Gerstner (Schlagzeug), Morten Østerlund Larsen (Kontrabass), Isak Ingvarsson (Saxophon) und Jakob Reisener (Keys) geben dem Raum seine Tiefe, Höhe, Wärme, Weite, seine Form.

Livia & Band    Neo-Soul 

Livia ist eine Singer-Songwriterin aus Berlin. Ihren Sound beschreibt sie selbst mit einem Augenzwinkern als „Pop mit #11“. Eine Mischung aus Pop, Indie, NeoSoul und Jazz würde es vielleicht beschreiben. In ihren meist deutschen Texten geht es viel um die Auseinandersetzung mit sich selbst und um die Facetten zwischenmenschlicher Beziehungen.

www.instagram.com/livia.musiccc

7.10. FRIDAY  Funk, Soul

Hiddit

„Hiddit!“ is back!
Die Bande aus Soul-Helden und Funk-Mutanten ist endlich wieder da! Sie allein können Funk&Soul retten und allen Tanzwütigen den speziellen Groove wiederbringen - aber dazu brauchen sie euch im Publikum… Acht Musiker, lauter eigene Songs, nur ein Ziel: euch zu begeistern!

www.hiddit.de
www.facebook.com/hiddit

8.10. SATURDAY 

PRIVAT PARTY

12.10. WEDNESDAY   two acts tonight ---- 20:00 ----

Danny Bogacki  Singer/Songwriter

Danny Bogacki ist deutsch-neuseeländischer Singer/Songwriter in Berlin mit über 30 selbstgeschriebenen Stücken aus den Bereichen Pop/Rock/Blues/Soul mit Gitarre und Klavier. Seine Lieblingsthemen sind natürlich Liebe, Sex, (griechische) Mythologie, dubiose Lebensentscheidungen, hadern mit eben jenen Lebensentscheidungen, manchmal der Teufel und alles was er grundlegend (un-) wichtig findet..

https://linktr.ee/dbomusic

Bach Meer Ozean  deutsch pop

EP Release Party

Bach Meer Ozean – Deutsch-Pop aus Berlin. E-Geige trifft auf Gesang. Akustische Sounds auf elektrische. Energie auf Emotionen. Influences aus Rock, Folk, Indie und Singer-Songwriter. Von guter Laune über episch bis gefühlvoll.
Seit 2020 auch auf Spotify & Co vertreten, beginnen Bach Meer Ozean ihre erste EP aufzunehmen. Heute feiern sie den Release von „Ja Nein Vielleicht“ in der Junction Bar mit einem großen Konzert.

https://linktr.ee/bachmeerozean

13.10. THURSDAY   Pop, Rock, Alternative

Eden Cami

Eden Cami is a singer and storyteller whose diverse musical and cultural background is present in every fibre of her work and every moment of her performance. With an enchanting voice she brings together Prog-Pop and indie rock with a Middle Eastern soul. Eden Cami is the veteran of several music groups and genres, along with a unique personal history. After leaving the rural Galilee in order to pursue music in the vast urban landscape of Berlin.

www.facebook.com/EdenCamiMusic
spotify
youtube

14.10. FRIDAY     two acts tonight       Showtime 21:30

Clash Clash Bang Bang Progressive Pop, Electro Pop, Trip Hop, Electroclash & New Wave

Clash Clash Bang Bang does electronic music mostly. The unique and convertible style is related to Trip Hop, Electroclash & New Wave.“ Pale Saarinen (Jazzrytmit).

www.clashclashbangbang.com/
www.facebook.com/clashclashbangbang
www.musiikkisato.fi/live-at-e-studio

SISC Folk- Gothic-Rock

SISC gibt es schon eine Weile; sie waren bereits da, als die meisten anderen Wave- und Gothic Bands erst erfunden wurden. New Wave, Cyber- und Steampunk, Gothrock, Folk, Mittelalter-Musik, Ska und Zirkuskapellen waren für sie nie ein Widerspruch, ganz im Gegenteil! Wenn SISC spielen, dann klingt das, als wenn sich Mad Max und Tim Burton am St. Patrick's Day nachts auf einem verlassenen Rummelplatz in der Karibik zu einer Jam Session treffen und dabei eine Menge Spaß haben.

www.sisc-music.de
www.facebook.com/siscmusic

15.10. SATURDAY   

PRIVAT PARTY

19.10. WEDNESDAY jazzfunk

Warum Lila?

Lila ist ein Begriff aus dem Hinduismus, der ein theologisches Konzept beschreibt. Lila bezeichnet das göttliche Spiel, in dem die Gottheit die Schöpfung als Spiel ansieht und dadurch radikale Freiheit und Spontaneität zeigt. Der Begriff stammt aus dem Brahmasutra. Später wurde nicht nur die göttliche Kreativität als Lila angesehen, sondern auch andere Erscheinungen wie Shivas kosmischer Tanz und Kalis Wildheit. All dies hat jedoch nichts mit der Band zu tun! Daher bleibt die Frage "Warum Lila?"
Möchte man dennoch Parallelen ziehen so beschreiben Kreativität, radikale Freiheit und Spontanität vielleicht am Treffendsten das Zusammenspiel der vier Virtuosen VollblutmusikerInnen. Als Ausgangspunkt bedient sich das Quartett an älteren und neueren Lieblingsstandards, welche jedes mal neu und definitiv Groovy interpretiert werden sowie einem wachsenden Reportoire an eigenen Stücken.

Florian Nägeli – Gitarre - youtube

Mikolaj Suchanek – Piano - youtube

Kasia Schmidt – Bass

Jannik Kerkhof – Schlagzeug - www.jannikkerkhof.com


 

20.10. THURSDAY   tWO acts tonight

Black Pope  neo-rock’n’roll soundtrack of surf guitar rumble

Black Pope’s music has been described by Mojo Magazine as a “neo-rock’n’roll soundtrack of surf guitar rumble”. Rewriting adolescent love stories as horror movies, Black Pope borrows from classic and contemporary rock’n’roll to take you back to an era that never existed. Currently establishing a strong cult following, people are drawn to his high energy performances, hip-shaking charisma and an insatiable appetite for all things dark and mysterious. For many, this is the end of civilisation as we know it. For Black Pope, it’s just another full moon.

www.blackpopemusic.com

Askers Dodge New-Age Britpop

In Askers Dodge the many nationalities of Berlin come together to bring you some classic Indie-Rock with a nostalgic twist. The band has been developing their unique musical style reminiscent of a retro dipped glam-rock band since 2017 and have emerged refreshed. Askers Dodge reinvented themselves with the most recent EP “Taste of the Week”, released in March 2019.
The band manifested their new sound inspired by the 60s and the Britpop era with their singles “No More Mondays” and the most recent Single “10”. Having shared stages all over Germany, Czech Republic and England with artists like the Sherlocks, Sextile, Last Dinosaurs, Giant Peach, Surfbort and local bands such as Ponte Pilas, Askers Dodge have developed an immense live-show experience and a loyal following in their hometown.
FOR FANS OF: Arctic Monkeys, The Strokes, Pulp, The Vaccines, Sex Pistols, Kaiser Chiefs

https://askersdodge.wixsite.com/askersdodge

21.10. FRIDAY    Bohemian-Dance-Rock

DenManTau

DENMANTAU – ist die Devise der 5 Norddeutschen Indie-Musiker. Über 2000 Shows und Street Performances auf 3 Kontinenten und 11 Ländern mit 4 Alben im Schlepptau – alles komplett “Do It Yourself”.
Das pandemiebedingte Ausfallen Ihrer Club Tour 2020 hat die Hamburger Band nicht zum stoppen gebracht. In gewohnter DenManTau-Manier werden auf dem fünften im Herbst erscheinenden Album die Erfahrungen, Träume, Traumas und Sehnsüchte der Hamburger Jungs auf künstlerische Art und Weise in tanzbare Banger verwandelt.
Diesen Sound beschreiben sie als Bohemian/Dance/Rock. Inspiriert von Bands wie Red Hot Chili Peppers, Nine Inch Nails und Led Zeppelin gekreuzt mit dramatischen Texten und Melodien à la Eddie Vedder oder Freddie Mercury integriert die Band verschiedene Stile in ihre Musik.
DenManTau ist ein echtes Live Erlebnis.

www.denmantau.net
www.facebook.com/denmantau
www.youtube.com/denmantau